CDU für Aufwertung der Wertstoffhöfe

Nachdem der CDU gerade in den letzten Monaten immer wieder Klagen von Bürgern bekannt wurden ob der langen Wartezeiten, zumindest teilweise, bei den Wertstoffhöfen und der teilweise fehlenden Möglichkeit zur ortsnahen Abgabe, hat die CDU-Kreistagsfraktion für die nächste Kreistagssitzung einen Antrag diesbezüglich gestellt, so die umweltpolitische Sprecherin Lisa Schäfer. Danach wird der Kreisausschuss aufgefordert, im Umweltausschuss einen Sachstandsbericht zum Thema Wertstoffhöfe zu erstatten, aus dem erkennbar sein muss, wo es welche Wertstoffhöfe gibt, wie die Öffnungszeiten sind, was konkret zu welchen Bedingungen abgegeben werden kann und welche Optimierungsmöglichkeiten es hinsichtlich der Öffnungszeiten und der Abgabemöglichkeiten gibt.

Prinzipiell sei es sehr zu begrüßen, dass es Wertstoffhöfe gebe. Die Union unterstütze dies ausdrücklich. Aber wenn die Inanspruchnahme der dortigen Dienstleistungen für sehr lange Wartezeiten sorge, dann bestehe die Gefahr, dass mancher Bürger seinen Müll nicht auf dem Wertstoffhof abgebe, sondern in der Landschaft entsorge. In diesem Kontext wolle die CDU wissen, wie viele illegale Müllentsorgungen, soweit man dies erfassen kann, es in den letzten vier Jahren im Kreis gegeben hat und was die diesbezüglichen Ermittlungen wegen illegalen Abladens von Müll ergeben haben.

Über den Autor

Lisa Schäfer
Lisa Schäfer

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe12/2021