CDU Aßlar arbeitet Wahlprogramm -
in Form von Anträgen - ab

Die CDU-Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung und des Magistrates trafen sich zu einer außerordentlichen Fraktionssitzung, um Anträge zu erarbeiten. Schwerpunkt hierbei war es, Punkte des Wahlprogrammes umzusetzen. Die CDU Aßlar will damit ein Zeichen setzen, dass sie auch nach der Wahl für das steht, was im Wahlkampf thematisiert wurde.

Zu den eigenen Anträgen sind weitere Anträge in Zusammenarbeit mit der SPD Aßlar entstanden. Alle werden im Lauf der zweiten Jahreshälfte zur Bearbeitung dem Parlament vorgelegt und hoffentlich auch zum Erfolg geführt. Wesentliche Punkte sind hierbei Klimaschutz, Hochwasserschutz im Baugebiet Werdorf-Ost und die Darstellung der finanziellen Lage der Stadt Aßlar. Gerade letzteres soll jedem neugewählten Mitglied des Parlamentes verständlich gemacht werden, damit jeder auf dieser Grundlage Entscheidungen treffen kann.

Alle Anträge der CDU werden im Übrigen zeitnah auf der CDU-Homepage www.cdu-asslar.de nachzulesen sein.

Über den Autor

Nicklas Kniese
Nicklas Kniese

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe9/2021