Braunfels

Förderrichtlinie für PV-Anlagen beschlossen

Städtische Gebäude erhalten Photovoltaikanlagen

Auf Antrag der CDU-Stadtverordnetenfraktion und der FDP/FWG-Fraktion wurde im September 2020 beschlossen, den Bau von Anlagen zur Nutzung von Sonnenenergie als auch deren Speichermedien in Braunfels zu fördern. Ferner sollen städtische Gebäude zwecks Errichtung von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) an Dritte vermietet werden.

Beide Antragspunkte sind Realität geworden. In den vergangenen Wochen wurden auf städtischen Liegenschaften vier PV-Anlagen errichtet. Auf der Gymnastikhalle sowie dem Feuerwehrgerätehaus in Neukirchen, der Mehrzweckhalle Altenkirchen und dem Kindergarten St. Anna in Braunfels sind diese zu sehen. Die Stadt Braunfels hat ihre Dachflächen an den Verein Sonneninitiative e.V. aus Marburg vermietet. In einem Termin der CDU-Fraktion erläuterte Geschäftsführer Volker Klös die Vereinsziele und konkret die Projekte der Bürgersonnenkraftwerke in Braunfels. „Wir als Verein mieten die Dachflächen der Kommune, planen die Anlage, sorgen für die Errichtung und die Finanzierung. Wichtig ist, dass sich jede Bürgerin und jeder Bürger finanziell an den Projekten beteiligen kann und so einen Eigentumsanteil hält“, so Klös. Die Anlagen „produzieren“ im Jahr so viel Strom wie 60 Haushalte in Braunfels verbrauchen und sparen in Summe knapp 40 Tonnen CO2 ein. Erzeugter Strom wird zunächst im Gebäude verbraucht und nur der Überschuss ins Stromnetz eingespeist.

Bis zu 2.000 Euro Förderung

In der letzten Stadtverordnetensitzung wurde zudem die Förderrichtlinie für den Bau von Photovoltaikanlagen und elektrischen Batteriespeichern einstimmig beschlossen. Hauseigentümer haben die Möglichkeit, vor dem Bau einer PV-Anlage oder des Speichers Fördermittel von je 1.000 Euro zu beantragen. In Summe stehen in den kommenden fünf Jahren 100.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Diesen Beschluss haben CDU und FDP/FWG herbeigeführt.

CDU-Fraktionsvorsitzender Sascha Knöpp zeigte sich erfreut über die Umsetzung des Antrages und sagte: „Mit konkreten Maßnahmen leisten wir Schritt für Schritt einen Beitrag zum Klimaschutz. Wir schaffen Anreize und bevormunden niemanden.“ Interesse an einer Beteiligung? Dann schauen Sie hier: www.sonneninitative.org

Über den Autor

Sascha Knöpp
Sascha Knöpp

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe18.09.