Deutsch-Österreichische Gesellschaft übergab
Diakonie Schladming zwei Sitzbänke

Vor wenigen Tagen übergaben Vorstandsmitglieder der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft Wetzlar, darunter Präsident Hans-Jürgen Irmer, Vizepräsident Martin Dietz, Schriftführerin Alexandra Berghäuser und die Vorstandsmitglieder Dietrich Hackbusch, Bernd Matzat, Artur Rudolf und Günter Schmidt, der Diakonie Schladming und ihrem Geschäftsführer Velimir Pantic zwei rustikale, stabile Holzbänke, die zum Verweilen vor dem neuen Gebäude der Diakonie einladen sollen. Gefertigt wurden die beiden Bänke von der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg, so dass die DÖG, so Alexandra Berghäuser, auf deren Initiative hin die Aktion entstanden war, sowohl der Lebenshilfe etwas Gutes tun konnte als auch der Diakonie Schladming. Zwischen beiden gebe es seit Jahren gute Kontakte, die man als Deutsch-Österreichische Gesellschaft, die für Wetzlar und Schladming eine besondere Verantwortung trage, gerne unterstützen wolle, so der Vorstand.

Ramsaus Bürgermeister Ernst Fischbacher und Gerhard Pilz vom Tourismusverband Schladming bedankten sich für das Engagement der DÖG und machten deutlich, dass dies eine nette Geste der Zusammenarbeit und des Zusammenhaltes sei. Je nach Aufstellen der Bänke habe man entweder den Dachstein im Blick oder die Sprungschanze der Nordischen Kombination im Winter eines jeden Jahres in der Ramsau.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe18.09.