Unsere Kinder schützen

Hessen investiert in den Corona-Schutz von Schulen und Kitas

Die hessische Landesregierung hat früh und schnell reagiert, als es darum ging, unsere Kinder in Schulen und Kitas zu schützen. Darum wurden bereits im letzten Herbst 2020 100 Millionen Euro bereitgestellt, um den Auswirkungen von Corona entgegenzuwirken. Mit den Mitteln werden Hessens Kreise und Kommunen unterstützt, um Schulen und Kitas „coronafest“ zu machen. „Bislang sind von den 100 Millionen Euro 60 Millionen investiert worden. Dazu gehören mobile Luftreinigungsgeräte, die Ertüchtigung von Fenstern und Türen sowie der Einbau von Zu- und Abluftsystemen“, fasst der Landtagsabgeordnete Frank Steinraths zusammen.

Die Landesmittel befinden sich bereits seit Dezember 2020 auf den Konten der Kommunen. Soweit diese noch nicht mit Aufträgen gebunden sind, können die verbleibenden Mittel genutzt werden, um weitere Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche zu ergreifen. Dazu verlängern wir die Umsetzungs- und Abrechnungsfrist für alle Maßnahmen bis zum 31. August 2021. „Wichtig ist uns, dass die Kommunen selbst entscheiden können, was benötigt wird. Denn sie wissen selbst am besten, was vor Ort beschafft werden muss“, so der Abgeordnete.

Dank der bald abgeschlossenen Impfkampagne für die Lehrer und den sehr erfolgreichen Selbsttests für die Schüler wurden zwei wichtige Maßnahmen bereits vollzogen. Mit dem Förderprogramm als dritte wichtige Säule kann ein sicherer Betrieb garantiert werden. „Flankiert von den mobilen Luftfiltergeräten des Landes sowie dem bundeseigenen Förderprogramm für fest installierte Raumluftanlagen können Schulen und Kitas schlecht belüftete Räume zusätzlich schützen. Wir werden auch weiterhin alles tun, damit alle Schüler und Kita-Kinder sicher vor Ort sind. Sowohl in den Schulen oder Kinderbetreuungseinrichtungen als auch zu Hause im Distanzunterricht“, schließt Steinraths ab.

Über den Autor

Frank Steinraths
Frank Steinraths
Landtagsabgeordneter CDU Lahn-Dill
Aktuelle Ausgabe9/2021