Europol koordiniert – Hessen dabei

Riesenerfolg gegen Organisierte Kriminalität

Die europäische Polizeibehörde Europol hat im letzten Monat in koordinierter Form in insgesamt 15 Ländern über 150 Objekte durchsucht und mehr als 70 Beschuldigte festgenommen. Ein Riesenerfolg für die europäische Polizeibehörde, ein Riesenerfolg aber auch für die „Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT)“, die Hessen im Jahr 2010 bereits eingerichtet hat und die heute, so Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, ihren Sitz in Frankfurt hat. Die ZIT ist erster Ansprechpartner des Bundeskriminalamtes für Internetstraftaten und insbesondere tätig und erfolgreich im Bereich Kinderpornographie und sexueller Missbrauch von Kindern mit Bezug zum Internet, Darknet-Kriminalität, Cyber-Kriminalität und anderes mehr.

Schlüssel zum Erfolg waren Daten von sogenannten Krypto-Handys, die im Normalfall abhörsicher sind, aber in diesem Fall nicht sicher genug, so dass man kriminelle Gruppen und ihre Geschäfte in Erfahrung bringen konnte. Im konkreten Fall ging es um den gewerbsmäßigen Handel mit Rauschgift und Waffen.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe7/2021