Irmer-Initiative erfolgreich

Wetzlarer Dom erhält vom Bund Förderung von 600.000 Euro

Hans-Jürgen Irmer: „Unser Land ist reich an Kultur und Baudenkmälern. Sie zu pflegen und zu erhalten war und ist schon immer Herzensanliegen der Union gewesen. Auch in unserer Heimat haben wir mit dem Wetzlarer Dom ein wunderschönes Gebäude, das nicht nur aufgrund seiner Geschichte und Bedeutung für das Christentum von herausragender Bedeutung ist. Mir persönlich liegt sehr viel daran, dass es baulich im guten Zustand ist. Ich habe daher - zusammen mit der SPD - gerne den Antrag beim Bund zur Förderung der Sanierung des Wetzlarer Doms von 600.000 Euro unterstützt. In der heutigen Sitzung haben die Koalitionsfraktionen im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages diesem Förderantrag auch in voller Höhe entsprochen. Das freut mich sehr.“

Zum Hintergrund: Die Unionsfraktion hat es Ende November letzten Jahres im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags geschafft, für ein X. Denkmalschutz-Sonderprogramm in den Bundeshaushalt 2021 zusätzliche Ausgaben in Höhe von 70 Millionen Euro einzustellen. Für diese Mittel wurden an die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) 622 Projektanträge mit einem Gesamtvolumen von 158 Millionen Euro eingereicht. Rund die Hälfte der Projekte, die auch den Förderkriterien entsprechen, wurde zur Förderung ausgewählt. In Hessen erhält der Wetzlarer Dom die höchste Fördersumme.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe6/2021