CDU Kreistagsfraktion:

Personalpolitische Weichen für die nächsten fünf Jahre
Johannes Volkmann soll Kreistagsvorsitzender werden

Nachdem in der ersten konstituierenden Sitzung der CDU-Kreistagsfraktion der Fraktionsvorstand neu gewählt wurde, folgte in der zweiten Fraktionssitzung dieser neuen Legislaturperiode der nächste personalpolitische Aufschlag bei der Frage nach der Nachfolge von Elisabeth Müller, die 15 Jahre mit viel Können, Geschick, Diplomatie und Fleiß Vorsitzende des Kreistages des Lahn-Dill-Kreises war. Festzulegen waren ebenso, wer Stellvertreter wird, wer in die Ausschüsse geht, wer den Kreisausschuss besetzt und wer welche Sprecherfunktion übernimmt.

Die CDU-Kreistagsfraktion votierte nach ausführlicher Debatte einstimmig für Johannes Volkmann, einen jungen Mann, den viele nicht auf der Rechnung hatten. Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer begründete dies damit, dass man als Union bereit sei, jungen Leuten Verantwortung zu übertragen, Vertrauen in sie zu setzen und in einem ersten Schritt den notwendigen Generationswechsel einzuleiten. Volkmann sei zwar kommunalpolitisch zweifelsohne ein Neuling, habe aber trotz seiner jungen Jahre schon reichliche Erfahrungen sammeln können. Wer in China sowie in London studiert habe, Mitarbeiter des Europäischen Parlaments sei und in seiner Studienzeit aktiv das Hochschulparlament geleitet habe, der sei auch in einer guten Ausgangsposition, um künftig den Kreistag zu führen.

Die CDU gehe davon aus, dass weiterhin das ungeschriebene Gesetz gelte, wonach die stärkste Fraktion den Vorsitz des Kreistages innehaben sollte. Diese Tradition sei im Lahn-Dill-Kreistag in den letzten 30 Jahren nie in Frage gestellt worden. Er sei, so Fraktionsvorsitzender Irmer, der SPD, aber auch den Grünen dankbar, die signalisiert hätten, dass man an dieser Gepflogenheit festhalten wolle. Für Volkmann sei dies eine große Aufgabe, aber die Fraktion traue ihm dieses Amt zu. Volkmann erklärte dazu, er wisse um diesen Vertrauensvorschuss. Es sei ihm Ehre und Verpflichtung zugleich, alles daranzusetzen, in bewährter Form Kreistagssitzungen zu leiten und das Kommunalparlament zu repräsentieren. Er wolle versuchen, in die großen Fußstapfen seiner Vorgängerin Elisabeth Müller zu treten, die in der Vergangenheit als Kreistagsvorsitzende enormen Einsatz erbracht habe. Daran wolle er anknüpfen und neue Akzente setzen, gerade auch, um jungen Wählern und Vereinen die Arbeit des Kreistages noch näherzubringen. Abschließend bedankte er sich für die einstimmige Wahl.

Wiedergewählt wurde als stellvertretende Kreistagsvorsitzende Nicole Petersen, zugleich Geschäftsführerin der CDU-Kreistagsfraktion.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe9/2021