CDU setzt sich für Abriss des „Schusterbaues“ an der Eichendorffschule Wetzlar
und den Neubau ein

In einem Antrag zur nächsten Kreistagssitzung hat die CDU-Kreistagsfraktion den Kreisausschuss aufgefordert, endlich den überfälligen Abriss des sogenannten „Schusterbaues“ an der Eichendorffschule in Angriff zu nehmen mit anschließendem Neubau. Die CDU-Kreistagsfraktion hatte bereits im Sommer 2015 beantragt, für den Haushalt 2016 entsprechende Sanierungsmittel für die Eichendorffschule einzuplanen. Der seinerzeitige Schuldezernent Schreiber, so Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer und der schulpolitische Sprecher Michael Hundertmark, hatte daraufhin erklärt, das sei überflüssig, weil genügend Mittel vorhanden seien. Deshalb hatten seinerzeit SPD, Grüne und Freie Wähler den Antrag der CDU abgelehnt.

„Der Schusterbau“, so die beiden CDU-Politiker, „steht immer noch, obwohl der Abriss mehr als überfällig ist, zumal dieser natürlich durch einen entsprechenden Neubau ersetzt werden soll, um die Raumsituation an der Schule, die sich großer Wertschätzung erfreut, deutlich zu verbessern“. Daher sei aus Sicht der CDU diese Maßnahme mehr als notwendig. Da nach Aussage des Dezernenten ausreichend Mittel zur Verfügung stehen würden, wäre das dann auch kein Problem, wenn man es denn wolle.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe4/2021