CDU für Kreisellösung B 253/Abzweig Eibelshausen

In einem Antrag zur nächsten Kreistagssitzung spricht sich die CDU-Kreistagsfraktion, so Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer, MdB, sein Stellvertreter Jörg Michael Müller, MdL, sowie Eschenburgs Kreistagsabgeordnete Rabea Krämer-Bender dafür aus, dass an der B 253/Abzweig Eibelshausen ein Kreisel installiert wird.

Der Antrag der CDU richtet sich an die Kreisregierung, das Ansinnen der Gemeinde und das der CDU-Kreistagsfraktion zu unterstützen und eine Initiative gegenüber dem hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium zu starten, das bedauerlicherweise eine Ampellösung vorsieht, die vor Ort entschieden abgelehnt wird.

Aus Sicht der CDU sei eine Ampelanlage auf offener Bundesstraße per se problematisch, da sie zu Auffahrunfällen ebenso führen könne wie zu unnötigen, die Umwelt belastenden Staus. Eine Kreisellösung sei deshalb prinzipiell einer Ampellösung vorzuziehen. Unter Flächenaspekten gebe es vor Ort keine Probleme. Deshalb wolle man gezielt die Gemeindevertretung und die über 1000 Bürger, die sich in Form einer Unterschrift dafür ausgesprochen hätten, unterstützen.

Über den Autor

Rabea Krämer-Bender
Rabea Krämer-Bender

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe05.11.