Deutsch-Österreichische Gesellschaft Wetzlar:

Schöne Sommerwanderung mit Geschichtsbezug
zur Hermannsteiner Burg

Rund 45 Mitglieder der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft Wetzlar hatten sich vor wenigen Tagen bei Mitglied Gerhard Christ in Hermannstein zu einer Sommerwanderung eingefunden, die sie von dort, vorbei an der Hermannsteiner Burg, Richtung Blasbach führte. Präsident Hans-Jürgen Irmer und Vizepräsidentin Ingeborg Koster zeigten sich sehr erfreut darüber, dass so viele Mitglieder der Einladung zu dieser Sommerwanderung gefolgt waren und sich rund 20 weitere direkt im Gasthaus „Zur Linde“ in Blasbach eingefunden hatten, um gemeinsam Mittag zu essen und einen schönen Nachmittag zu verbringen.

Sie dankten Gerhard und Johannes Christ für den Umtrunk am Start sowie für die Zwischenstärkung auf der „langen“ Wanderung durchs schöne Blasbachtal. Ihr besonderer Dank galt dem von Gerhard Christ organisierten Historiker, Dr. Frank Wagner, der als Hermannsteiner die Burg und ihre Geschichte ins Herz geschlossen hat und kurzweilig und hochinteressant über die wechselhafte Geschichte der Burg, die es seit rund 700 Jahren gibt, berichtete. Themen waren u.a.: Wie war die Lebenssituation der Menschen damals? Welche Herren besaßen sie in der wechselvollen Geschichte? Wie sah sie einstmals aus? Welchen Einfluss hatte sie auf das Leben im Mittelalter?

Erfreut zeigte sich Dr. Wagner darüber, dass sie jetzt in der Hand einer Persönlichkeit ist, die ein großes Interesse an der Geschichte hat und erkennbar bereit ist, Sicherungs- und Ausbaumaßnahmen vorzunehmen, so dass sie auch für die nächsten Jahrzehnte und Jahrhunderte bautechnisch gesehen gerüstet ist. Die Kombination von „Natur und Geschichte“ hat sich als sehr gute Idee erwiesen. Eine Fortsetzung zu anderen Zielen ist geplant.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe03.09.