Erfolgreiche Programmklausur der CDU-Kreistagsfraktion

Entwurf für Kommunalwahlprogramm erstellt –
breiter Beteiligungsprozess geplant

Rechtzeitig vor der Kommunalwahl am 14.3.2021 hat sich die CDU-Kreistagsfraktion zu einer Klausur im „Jagdhotel Gabelbach“ in Wetzlars Partnerstadt Ilmenau getroffen, um ausschließlich das Wahlprogramm für die Kommunalwahl zu erarbeiten. Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer, MdB, seine drei Stellvertreter Nicole Petersen, Frank Steinraths, MdL, und Michael Hundertmark, zogen gemeinsam ein sehr positives Fazit aus einer äußerst arbeitsintensiven und hochkonzentrierten Programmdiskussion.

„Fit für die Zukunft“, so lautet das Motto des Programms, das rund 200 Programmpunkte umfasst, die gegliedert sind in die Bereiche Bildung, Finanzen, Gesundheit, Innere Sicherheit, Jugend und Familie, Soziales, Sport, Kultur und Ehrenamt, Tourismus, Umwelt und Natur, Vereine, Verkehr, Verwaltung und Wirtschaft.

Geplant ist, diesen Programmentwurf nicht nur parteiintern vertiefend zu diskutieren, sondern vor allen Dingen mit Experten von außen, mit betroffenen Verbänden, Institutionen und Vereinen. Danach werde es, so die Abgeordneten der Kreistagsfraktion, einen finalen Entwurf geben, der dann Anfang des nächsten Jahres auf einem Kreisparteitag verabschiedet werde. Ziel aller Maßnahmen sei es, den Lahn-Dill-Kreis fit für die Zukunft zu machen.

Dies gelte für den Bereich der Bildung durch ein vielfältiges, modernes Schulangebot, für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung, für die Innere Sicherheit, denn ohne Sicherheit gebe es keine Freiheit. Dies gelte für viele sehr sinnvolle Sozialprojekte, für den Tourismus als einen Teil der Wertschöpfung im Lahn-Dill-Kreis, gelte für Umwelt und Natur, für die Förderung des äußerst reichhaltigen Vereinslebens, ob im Bereich Kultur, Jugend, Soziales, Sport, Gesang, gelte für eine optimale Anbindung des Lahn-Dill-Kreises an die überregionalen Verkehrsachsen, sowohl in Bezug auf die Straßen- als auch die Schienenanbindung, und gelte für die Wirtschaft, die Arbeitsplätze anbiete und schaffe und damit die Grundlage auch für wirtschaftliche Prosperität des Kreises, der Städte und Gemeinden, aber auch des Einzelnen lege.

Der Lahn-Dill-Kreis als lebens- und liebenswerter Landkreis mit einer herrlichen Mittelgebirgslandschaft, intakter Natur auf der einen Seite, aber High-Tech-Unternehmen auf der anderen Seite. Dies müsse im Sinne von „Laptop und Lederhose“ zusammengebunden werden, um den Kreis auf Dauer fit für die Zukunft zu machen.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.10.