MdB Hans-Jürgen Irmer freut sich über finanzielle Förderung für das Heimatmuseum Garbenheim

Soforthilfeprogramm Heimatmuseen in ländlichen Räumen
unterstützt das Museum mit über 10.000 Euro

Der Union liegt schon immer der Erhalt von historischen Denkmälern und Einrichtungen am Herzen. Sie sind ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung gleichwertiger Lebensverhältnisse und gleichzeitig ein Ort für Begegnung und Austausch. Daher hat sich die Union auch für die Unterstützung des Soforthilfeprogramms Heimatmuseen in ländlichen Räumen des Deutschen Verbandes für Archäologie eingesetzt und unterstützt dieses mit 1,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Nutznießer dieses Programms ist auch das Heimatmuseum in Wetzlar Garbenheim, das eine Förderung in Höhe von 10.698 Euro erhält. In schwierigen Zeiten helfen wir Museen wie diesen, die oftmals nur von Eintrittsgeldern und dem enormen Engagement von Ehrenämtlern leben. Der Wetzlarer Bundestagsabgeordneter Hans-Jürgen Irmer (CDU) dazu:

„Ich freue mich sehr über die Unterstützung für dieses tolle Museum. Zu Beginn meiner politischen Karriere haben wir in Wetzlar uns noch für die denkmalschutzgerechte Renovierung des Gebäudes eingesetzt. Mittlerweile kann das Museum mit einer beeindruckenden Sammlung aufwarten, die dem Besucher alles über die Geschichte der Region, des Lebens der Landbevölkerung und der Arbeit der heimischen Handwerker und Bergleute vermittelt. Ich kann Jedem nur empfehlen, diesem Museum einen Besuch abzustatten - es lohnt sich!“

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier
Aktuelle Ausgabe8/2020