Lions unterstützen „Kinder aus der Klemme“ mit 2500 Euro

Der Lions Club Wetzlar-Solms hat das Albert-Schweitzer-Kinderdorf (ASK) mit 2500 Euro unterstützt. Der Betrag ist das Ergebnis des fünften Vorweihnachtlichen Weihnachtskonzertes mit den Wetzlarer Musikschulen, welcher durch den Präsidenten Philipp Feht an die Öffentlichkeitsreferentin des ASK, Susanne Högler, und Geschäftsführer Wolfram Spannaus übergeben wurde.

Die Eichendorffschule Wetzlar, die Freiherr-vom Stein-Schule, Goetheschule Wetzlar, August-Bebel-Schule sowie die Musikschule Wetzlar beteiligten sich mit ihren musikalischen und gesanglichen Beiträgen in außerordentlicher Weise für die gute Sache. Der Erlös des Konzertes, welches allen Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird, wird für das Gruppenangebot „Kinder aus der Klemme“ für strittige Eltern und ihre Kinder im Rahmen der Multifamilientherapie verwendet werden.

Getrennte Eltern geraten vor ihren Kindern in Streit, die Situation eskaliert und die Kinder geraten meist immer in seelische Not. Oft geraten die Kinder und deren Bedürfnisse dann aus dem Blick ihrer Eltern. In der Elterngruppe werden dann mit anderen Eltern ihre und deren elterliche Situation erarbeitet. Sie erhalten hier die Gelegenheit, alternative Handlungsideen für emotional schwierige und destruktive Interaktionsmuster zu erarbeiten und erfahren, welche Auswirkungen strittige elterliche Situation auf die Kinder haben und stellen die Kinder wieder in den Blick der Aufmerksamkeit. Im Nachbarraum beschäftigen sich die Kinder mit ihren Themen – das Streiten der Eltern, nicht gesehen werden und erleben, dass es anderen Kindern genauso geht. Sie haben die Möglichkeit, ihre Gefühle in Bildern, Spielen und selbstgestalteten Theaterstücken auszudrücken. Die Ergebnisse werden dann in der Gruppe den Eltern präsentiert, was zumeist emotionale Reaktionen der Eltern durch die Botschaften der Kinder auslöst. Durch die Gruppe gelingt es den Eltern, die eigenen Befindlichkeiten zurückstellen und den Blick wieder auf die eigenen Kinder zu richten.

Nach der ausführlichen Präsentation des Verwendungszweckes durch die Vertreter des ASK wurde im Gespräch auch über die aktuelle Lage während der Pandemie innerhalb der Einrichtung in Wetzlar gesprochen. Die zusätzlichen Rahmenbedingungen und Anforderungen an die Mitarbeiter verlangen ein erhöhtes Maß an Einsatz, was ohne zusätzliches Personal mit erhöhter Arbeitsbelastung der Mitarbeiter bewältigt werden muss. Dieses Engagement zum Wohle der Kinder mit ihren Gruppen und Betreuern verdient Respekt und Anerkennung durch die Lions Vertreter.

„Die Wichtigkeit des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs in Wetzlar, insbesondere für Kinder und Jugendliche mit ihren Familien, wird der Lions Club Wetzlar-Solms auch in Zukunft im Rahmen seiner Möglichkeiten weiter unterstützen", so Philipp Feht.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe7/2020