Irmer unterstützt Merz

Obwohl auf Bundesebene die Stimmung für die Union Verbesserungspotential beinhaltet, ist sie personell in der Lage für den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft eine Reihe geeigneter Kandidaten anbieten zu können.

Jeder für sich ist ministrabel, jeder für sich wäre in der Lage die CDU zu führen.

„Für mich“, so Hans-Jürgen Irmer, „ist jedoch Friedrich Merz der geeignetste“.

Er ist unabhängig, geradlinig, ein Wirtschaftsliberaler, ein Transatlantiker, der auch die Außenpolitik im Blick hat, und zwar aus eigener Kenntnis.

Ein Mann mit klaren ordnungspolitischen Vorstellungen, ob im Bereich der Wirtschaftspolitik, im Bereich der Innenpolitik oder auch im Bereich der Umweltpolitik.

Gerade hier ist es mehr denn je nötig, neue wissenschaftliche Erkenntnis im Sinne der Bewahrung der Schöpfung mit der Ökonomie zu verbinden, denn wenn die wirtschaftlichen Grundlagen nicht mehr gegeben sind, sind Investitionen in die Umweltpolitik genauso wenig möglich, wie im Übrigen auch in die Sozialpolitik. Deshalb kommt der Wirtschaftspolitik im Rahmen der Sozialen Marktwirtschaft eine große Bedeutung zu.

Merz ist in der Lage das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen und Menschen Orientierung und Zuversicht zu geben.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe05.03.