Ostdeutscher Liederabend

Die Stadt Wetzlar unterhält seit 1962 die Patenschaft für das Ostdeutsche Lied. Hier werden Lieder, Texte, Schriftsätze und vieles mehr aus den ehemaligen ostdeutschen Gebieten gesammelt, aufbereitet, archiviert und für die Bevölkerung zugänglich gemacht. Einmal im Jahr findet der Ostdeutsche Liederabend statt. Eine öffentliche Veranstaltung, die insbesondere die Heimatvertriebenen anspricht, um Gelegenheit zu geben, sich an die frühere Heimat und vor allem die Musik zu erinnern.

Viele der im Nachgang des Zweiten Weltkrieges Vertriebenen sind auch nach Hessen, in den Lahn-Dill-Kreis und nach Wetzlar gekommen. In Hessen haben damals über 1 Million Menschen eine neue Heimat gefunden. Um diesem Teil unserer Geschichte angemessen Rechnung zu tragen, hat das Land Hessen die Landesbeauftragte der Hessischen Landesregierung für Heimatvertriebene und Spätaussiedler berufen. Margarete Ziegler-Raschdorf füllt diese Funktion mit Herzblut und aus voller Überzeugung aus. Sie war ebenfalls Gast auf dem Wetzlarer Liederabend.

Über den Autor

Michael Hundertmark
Michael Hundertmark

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe4/2020