Jahresabschluss der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft

Wetzlar im Wandel der Zeit

Die Deutsch-Österreichische Gesellschaft Wetzlar nimmt weiterhin eine sehr positive Entwicklung. Beim gut besuchten Jahresabschluss in Tasch's Wirtshaus teilte Vorsitzender Hans-Jürgen Irmer mit, dass die Zahl der Mitglieder auf aktuell 360 angestiegen sei. Eine bemerkenswerte Zahl angesichts des Umstandes, dass die Zahl der Mitglieder vor sieben Jahren noch bei unterhalb der Marke 50 lag. Seither ist unter der Leitung eines 2012 mit dem Anspruch und dem Versprechen angetretenen neuen Vorstandes mit Hans-Jürgen Irmer an der Spitze, die Dinge grundlegend zu verändern, viel geschehen. Abzulesen ist der Wandel unter anderem an einem Jahr für Jahr umfangreicher, reichhaltiger und bunter werdenden Veranstaltungsprogramm, das von den Mitgliedern gerne angenommen wird. Die Beteiligung an den Exkursionen, Fahrten, Vorträgen und geselligen Terminen ist jedenfalls angebrochen hoch, zugleich steigt die Zahl der DÖG-Mitglieder kontinuierlich an.

Anlässlich des Jahresabschlusses der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft Wetzlar war es das Mitglied Ralf Schnitzler, passionierter Fotograf aus Wetzlar, der die gut 100 anwesenden Mitglieder mittels einer Fotoschau mit auf eine Reise in Vergangenheit und Gegenwart nahm. Seine Dokumentation, zusammengestellt aus seinem reichhaltigen Archiv, zeigte den Wandel der Stadt in den vergangenen Jahrzehnten, genauer: von etwa 1890 bis in unsere Tage.

Ralf Schnitzler ist vor wie nach auf der Suche nach Fotografien, Schwarz-weiß-Negativen, Farbfilm-Streifen, Dias, Fotoalben, Büchern und anderen Dokumenten von und über Wetzlar, um sie zu digitalisieren und damit für die Zukunft zu bewahren. Wer seine Dokumente dem Archivar Schnitzler überlässt, bekommt die Leihgaben natürlich nach ihrer Bearbeitung umgehend wieder zurück. Ralf Schnitzler freut sich über Meldungen und Kontaktaufnahmen über Handy oder E-Mail: 0159-06247809 oder schnitzler.ralf@gmx.de.

Über den Autor

Franz Ewert

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe4/2020