Sebastian Pulfrich bleibt an der Spitze der CDU Haiger

Im Rahmen einer harmonischen Jahreshauptversammlung wurde Sebastian Pulfrich aus Weidelbach erneut zum Vorsitzenden der CDU Haiger gewählt. Damit geht Pulfrich in seine sechste Amtszeit. Als seine Stellvertreter fungieren Dr. Rebecca Neuburger-Hees, Andreas Dupp und Matthias Hain. Das Amt des Schatzmeisters hat Jochen Schneider inne und für die Schriftlichkeiten ist weiterhin Ben Singh verantwortlich. Das Vorstandsteam wird durch die Beisitzer Markus Georg, Kim-Steven Klus, Regina Mohri-Philipus, Katharina Ortmann, Sascha Panten, Leo Schnaubelt, Gabriel Schneider und Alexander Schüler ergänzt.

Sebastian Pulfrich blickte in seinem Bericht auf die Tätigkeiten des vergangenen Geschäftsjahres zurück. Neben dem traditionellen Neujahrsempfang und Marktständen zur Europawahl fand eine gemeinsame Fahrradtour durch das Dill- und Roßbachtal ebenso statt wie ein Sommergespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer. In Bezug auf die Politik auf Bundesebene machte Pulfrich deutlich, dass die CDU wieder mehr an Profilschärfe brauche. „Wir müssen uns verstärkt unserer politischen Wurzeln besinnen“, führte Pulfrich aus. Der Vorsitzende wünschte sich in Bezug auf die K-Frage eine Urabstimmung, um den Mitgliedern stärker Gehör zu verschaffen.

Fraktionsvorsitzender Peter Hornof verwies bei seinem Bericht darauf, dass die CDU in diesem Jahr bereits zehn Anträge ins Parlament eingebracht habe, die alle angenommen wurden. „Wir sind eine Fraktion mit sehr hoher Qualität und in Haiger läuft nichts ohne die CDU“, so Hornof. Der Fraktionsvorsitzende führte weiter aus, dass in den kommenden Monaten große Aufgaben für die Haigerer Kommunalpolitik anstehen. Exemplarisch nannte Hornof die Sanierung der Kläranlage, den Hessentag und die weiteren Planungen für die Stadthalle. Zum letztgenannten Punkt wünschten sich die anwesenden Mitglieder, dass die Bevölkerung mit eingebunden werden müsse.

Bundestagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer bedankte sich für das große Engagement der Haigerer CDU. In seinem Bericht aus dem Bundestag verwies Irmer darauf, dass die CDU viel erreicht habe. „Wir müssen unsere Erfolge in der Koalition aber besser verkaufen und die Schwerpunkte unserer politischen Arbeit benennen“, so Irmer. Irmer führte weiter aus, dass er viel unterwegs sei und so ein breites Meinungsbild der Bevölkerung in seiner politischen Arbeit in Berlin einfließen lassen könne. Als Dank für seine Arbeit übereichte Sebastian Pulfrich eine Flasche Wein an Hans-Jürgen Irmer. Nach der Versammlung stärkten sich alle Mitglieder mit „Aubacher Vierteln“ und Getränken. Die Bewirtung übernahmen die „Heimat und Wanderfreunde“ Langenaubach.

Über den Autor

Sebastian Pulfrich
Sebastian Pulfrich

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe10/2020