CDU-Kreistagsfraktion besuchte Werner-von Siemens-Schule Wetzlar:

Die Schule hat eine sehr gute Schulentwicklung vollzogen
und ist für Anforderungen im Bereich „Industrie 4.0“ hervorragend aufgestellt!

Nach dem Jahr 2016 besuchte die CDU-Kreisfraktion jetzt erneut die Werner-von-Siemens-Schule Wetzlar, um sich von Schulleiter Michael Diehl und seinem Stellvertreter Christoph Dicke über die aktuelle Situation informieren zu lassen. Bei einem Rundgang und einem Kurzbesuch im Bereich Fahrzeugtechnik (Berufsbranche: „Berufskraftfahrer“), im Bereich CNC-Technik und im Selbstlernzentrum hatten die Abgeordneten die Möglichkeit, mit den zuständigen Fachleitern, Herrn Biemer, Herrn Eisel und Frau Eckhardt, sowie mit einigen Schülern zu sprechen. Erfreulich, gerade im Bereich Fahrzeugtechnik sei, dass man in Wetzlar 250 Auszubildende aus der mittelhessischen Region beschule, die den Beruf „Berufskraftfahrer (Güterverkehr und Personenbeförderung)“ erlernen wollen. Wer hier bestehe, habe einen krisenfesten Job. Beeindruckt war man auch von der CNC-Technik und den jungen Leuten, die Programme erstellen. Das Selbstlernzentrum, so Diehl, biete vielen Schülern die Möglichkeit, losgelöst vom regulären Unterricht, sich selbst zusätzliches Wissen anzueignen oder auch in kleinen Gruppen zu arbeiten.

Die Werner-von-Siemens-Schule besuchen aktuell rund 2300 Schüler, davon 1882 in Teilzeit (duale Berufsausbildung und Teilzeitform der Fachschule für Technik) und 412 in Vollzeit (Schulformen: Berufliches Gymnasium, Fachoberschule, Zweijährige Höhere Berufsfachschule, Berufsfachschule im Übergang zur Ausbildung – BÜA) bei 120 Lehrkräften (Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigte). Aktuell vollziehen sechs Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst mit Fächerkombinationen in sogenannten Mangelfächern ihre Lehrerausbildung (Metalltechnik, Elektrotechnik, Physik). Die Lehrerversorgung sei damit als sehr gut zu bezeichnen.

Bezogen auf die vor gut dreieinhalb Jahren geäußerten Wünsche der Schule, die man als CDU an den Schulträger Lahn-Dill-Kreis herangetragen habe, gebe es Fortschritte zu vermelden. So sollte im Januar 2016 das „Europäische Haus“ an der Siemensschule mit einem Außenputz versehen werden. Der seinerzeitige Schuldezernent hatte im März 2016 erklärt, dass die Aufbringung des Außenputzes in diesem Jahr erfolgen solle. Nach Aussage der Schulleitung soll der Außenputz jetzt im September/Oktober dieses Jahres aufgebracht werden.

Der Wunsch der Schule, eine „Solartankstelle für E-Mobilität“ einzurichten, wird aktuell umgesetzt. Über das europäische Förderprogramm EFRE habe man einen entsprechenden Antrag gestellt, der auch bewilligt wurde. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist, dass der Schulträger die Kofinanzierung zu 50 Prozent des gesamten Anschaffungspreises übernimmt. Folgende Bauteile zur Realisierung des Projekts „Solartankstelle für E-Mobilität“ sind bewilligt und geliefert:

- Photovoltaikanlage mit Wechselrichter

- E-Ladestation mit Zubehör

- Prüfgerät für E-Ladestation

Erfreulich sei außerdem, dass die seinerzeit notwendige Instandsetzung der Fenster mittlerweile erfolgt sei. Ebenso seien Fortschritte erkennbar bezüglich der Frage der Sicherung der Schule durch Videoanlagen. Dies sei ein Wunsch aus dem Jahre 2016. Hier sei kürzlich ein entsprechendes Aufmaß erfolgt, so dass man hoffe, so Diehl, dass in diesem Jahr eine entsprechende Anbringung erfolge.

Noch nicht gelöst ist die Problematik im Bereich der Parkplatzsituation im Bereich des Sportheims. Hier sollte, so der damalige Dezernent Schreiber, unter Beteiligung des Tiefbauamtes der Stadt Wetzlar und der Feuerwehr eine gemeinsame Lösung erörtert werden. Der Schule würde das Aufstellen von Pollern ausreichen, aber hier sei noch kein Fortschritt erkennbar.

Die Vertreter der CDU-Kreistagsfraktion, Vorsitzender Hans-Jürgen Irmer, MdB, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nicole Petersen sowie die Abgeordneten Kerstin Hardt, Franz-Ludwig Löw, Dieter Steinruck und Heiko Budde, versprachen, auch an diesem Thema „dran zu bleiben“. Der Schulleiter, Herr Michael Diehl, und der stellvertretende Schulleiter, Herr Christoph Dicke dankten in diesem Kontext der Union für ihre entsprechenden Initiativen.

Über den Autor

Hans-Jürgen Irmer
Hans-Jürgen Irmer
Bundestagsabgeordneter der CDU Lahn-Dill
Herausgeber Wetzlar Kurier

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe07.11.