CDU fordert Unterstützung für die „Azubicard“

Seit 2019 gibt es die Azubicard Hessen, ein Gemeinschaftsprojekt von den für die Berufsausbildung in Hessen zuständigen Stellen, das vom Land unterstützt wird. Mit im Boot die hessischen Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, Steuerberater-, Ärzte- und Zahnärztekammern. Ziel der Azubicard ist es, junge Menschen zu unterstützen, indem Auszubildende Rabatte und Vergünstigungen in Form von ermäßigtem Eintritt für Schwimmbäder, Theater, Museen, Sportveranstaltungen, aber auch Rabatte bei Firmen erhalten. Insgesamt machen hessenweit knapp 300 Unternehmen mit.

„Mit der Azubicard“, so Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer (MdB) und seine Stellvertreterin Nicole Petersen, „wird ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung gesetzt. Berufliche und akademische Bildung haben für die CDU den gleichen Stellenwert.“ Daher habe die CDU-Kreistagsfraktion den Antrag für die nächste Kreistagssitzung gestellt, die Kreisregierung aufzufordern, im Rahmen der Möglichkeiten den Ausbau durch eigene Anstrengungen und entsprechendes Netzwerken zu unterstützen.

Über den Autor

Nicole Petersen
Nicole Petersen

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe02.01.