Wetzlar hat einen neuen Bürgermeister

In der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung stand die Wahl eines neuen Bürgermeisters auf der Tagesordnung. SPD, Grüne und Freie Wähler haben sich innerhalb der Koalition darauf geeinigt, dass die Freien Wähler für diesen Posten das Vorschlagsrecht haben. Vorgeschlagen wurde und stand entsprechend zur Wahl Dr. Andreas Viertelhausen. Mit 30 Ja-Stimmen und 26 Nein-Stimmen wurde Dr. Viertelhausen gewählt. Am 1. Oktober 2019 tritt er sein Amt an.

Die CDU-Fraktion hat mit Nein gestimmt. Warum? Der Bürgermeister hat eine Wahlperiode von sechs Jahren. Da in 1,5 Jahren bereits Kommunalwahlen anstehen, haben wir dafür plädiert, diesen Posten unbesetzt zu lassen oder durch Umstrukturierungen im bestehenden Magistrat auszufüllen. Die SPD hat in der Vergangenheit immer wieder gefordert, dass unsere Stadt mit drei hauptamtlichen Magistratsmitgliedern geführt werden soll. Seit sie an der Regierung ist, hatte sie immer wieder die Möglichkeit, die eigenen Forderungen umzusetzen. Aber Fehlanzeige. Darüber hinaus stellt sich die Frage, warum im ausschließlich männlich geprägten hauptamtlichen Magistrat nicht mal eine Frau eine herausragende Position ausüben kann.

Dennoch: Wir gratulieren Herrn Dr. Viertelhausen zu seiner Wahl, wünschen ihm zum Wohle unserer Stadt ein glückliches Händchen bei den zu treffenden Entscheidungen und hoffen auf gute Zusammenarbeit!

Über den Autor

Michael Hundertmark
Michael Hundertmark

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe07.11.