CDU-Kreistagsfraktion setzt sich für Sicherheit auf den Schulwegen ein

In einem Antrag zur nächsten Kreistagssitzung fordert die CDU-Kreistagsfraktion den Kreisausschuss auf, einen Sachstandsbericht zum Thema Sicherheit auf Schulwegen abzugeben. Aufgrund eines Antrages der Union war dies im Schulausschuss vor drei Jahren schon einmal Thema. Ziel müsse es sein, so Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Irmer und der schulpolitische Sprecher Franz-Ludwig Löw, und das sei parteiübergreifend sicherlich völlig unstreitig, alles daranzusetzen, die Schulwege der Kinder möglichst sicher zu gestalten und auf Schwächen hin zu überprüfen.

Die Zahl der Schulwegunfälle hessenweit sei von 147 im Jahr 2013, über 184 in 2014 auf 213 in 2015 gestiegen. Eine aktuelle Zahl für 2016 liege noch nicht vor. Jeder einzelne Unfall sei einer zu viel. Deshalb mache es Sinn, auszuloten, wo im Lahn-Dill-Kreis gegebenenfalls noch etwas zu verbessern sei. Die Aktion „Gelbe Füße“, so die beiden CDU-Politiker, sorge gerade im Grundschulbereich für mehr Sicherheit. Hier werden an Überwegen, gefährlichen Querungen oder an unübersichtlichen Straßenführungen „Gelbe Füße“ auf dem Bürgersteig angebracht. Man sei erfreut darüber, so die Kreispolitiker, dass die CDU-Verbände von Solms, Leun und Braunfels entsprechende Initiativen gestartet und in die parlamentarische Beratung eingebracht hätten. Hier könne man mit wenig Aufwand einen vergleichsweise großen Nutzen erzielen.

Aktuelle Ausgabe7/2017