5 Euro können Ihr Leben retten

CDU-Kreistagsfraktion unterstützt Notfallbbox

Der Lions-Club Wetzlar-Solms vertreibt sei Anfang des Jahres die sogenannte Lions-Notfallbox. Eine Idee, die ursprünglich aus England stammt und einfach genial ist.

Wie funktioniert das Ganze?

Jeder, die die Notfallbox für 5 Euro erwirbt, erhält einen Aufkleber, der beispielsweise am Briefkasten angebracht werden kann und bei einem Notfall den zu Hilfe eilenden Rettungssanitätern den klaren Hinweis auf die Notfallbox gibt, die ausschließlich im Kühlschrank steht.

In der Notfallbox befindet sich ein Zettel, der vom Erwerber der Notfallbox oder von nahen Angehörigen ausgefüllt wird. Was auf dem Zettel steht, entsteht jeder für sich. Sinnvoll sind Name und Telefonnummer des Hausarztes, Name und Telefonnummer desjenigen, der im Notfall zu informieren ist, welche Blutgruppe man hat, welche Medikamente genommen werden, hat man Bluthochdruck, Diabetes… Möglicherweise lebensrettende Informationen auf einen Blick, so dass man punkt- und zielgenau mit einer Notfallbehandlung beginnen kann.

Hilfsdienste unterstützen diese Idee

Der Geschäftsführer des DRK, Jürgen Müller, erklärte zur Idee der Notfallbox, dass diese wichtigen Informationen über einen Patienten helfen, die Einsatzkräfte in die Lage zu versetzen, unverzüglich Erste Hilfe zu leisten. Alle erforderlichen Patienteninformationen sind schnell zugänglich und kompakt aufgeführt. Man muss nur den entsprechenden Zettel ausfüllen.

Ähnlich sieht es Boris Falkenberg vom Malteser Hilfsdienst, der ein solches System ausdrücklich begrüßt. Es komme leider immer wieder vor, dass man zu Notfällen gerufen werde und die Patienten nicht mehr richtig ansprechbar seien. In solchen Fällen müssten die Hilfsdienste eine zeitaufwändige Detektivarbeit leisten, um Informationen über Vorerkrankungen, Allergien usw. zu erhalten. Eine solche Notfallbox mache lebenswichtige Informationen sofort verfügbar und könne Leben retten.

Auch der Ärztliche Direktor der BDH-Klinik in Braunfels, Prof. Böhm, unterstützt die Aktion des Lions-Clubs Wetzlar-Solms, denn gerade bei Schlaganfallpatienten sei man auf verlässliche und schnelle Informationen angewiesen. Patienten mit Schlaganfällen, Schädel-Hirn-Trauma oder epileptischen Anfällen seien in der Notfallsituation oft nicht in der Lage, Auskunft zu geben. Wenn es gelinge, über diese Notfallbox wichtige Informationen über Krankheiten, Diagnose und Medikamente zu erhalten, sei dies ein großer Erfolg.

Dort können Sie aktuell die Notfallbox erwerben:

Bischoffen

Praxis Dr. Beck, Wallenfelsstraße 1

Braunfels

Hof- und Schlossapotheke, Fürst-Ferdinand-Straße 2

Neurologische Klinik, Rezeption, Hubertusstraße 3 – 7

Seniorentreff Braunfels, Frau Küthe, Am Hühnerberg 1, Braunfels-Tiefenbach

Dillenburg

Krankenhaus Dillenburg, Cafeteria Oase, Rotebergstraße 2

Ehringshausen

Schuhmacherei Stepanek, Bahnhofstraße 16

Leun

Gertrudis-Klinik Biskirchen, Rezeption, Karl-Ferdinand-Broll-Straße 2

Brunnen-Apotheke Biskirchen, Bissenberger Straße 11

Ambulantes Pflegezentrum Leun, Wetzlarer Straße 55

Wetzlar

DRK, Hörnsheimer Eck 2

Industrie-Apotheke, Brückenstraße 1

Lahn-Dill-Kliniken, Cafeteria Oase, Forsthausstraße 1 – 3

Linden-Apotheke, Formerstraße 61, Wetzlar-Niedergirmes

LNB Schmerztherapie Petra Müller, Charlotte-Bamberg-Straße 16

Malteser-Hilfsdienst, Christian-Kremp-Straße 17

Praxis Friedhelm Petry, Haarbachstraße 14

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Boris Schmidt-Burbach, Domplatz 2

Siebenmühlental-Apotheke, Wetzlarer Straße 37, Wetzlar-Nauborn

Simberg-Apotheke, Schulplatz 4, Wetzlar-Naunheim

Wundversorgungszentrum Mittelhessen, Wilhelm-Loh-Straße 1

Zentrum für Osteopathie Tonigold, Forsthausstraße 1 a

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe7/2017