„Tag des Ehrenamtes“ und „Neubürgerempfang“ werden zusammengelegt.

In der Vergangenheit war es gute Tradition, dass die Stadt Wetzlar alle Neubürgerinnen und Neubürger einmal pro Jahr zum „Neubürgerempfang“ ins Rathaus eingeladen hat. Hier hatten zugezogene Neu-Wetzlarer die Möglichkeit sich an Infoständen über verschiedene Vereine unserer Stadt und deren Angebote zu informieren. Darüber hinaus wurden neue Staatsbürger willkommen geheißen, Ihnen wurde die Einbürgerungsurkunde überreicht. In jedem Jahr gelungener Tag.

Ebenfalls einmal pro Jahr hat die Stadt den Tag des Ehrenamtes im Rathaus ausgerichtet. Auch hier hatten verschiedene Vereine die Möglichkeit sich zu präsentieren. Es wurden der städtische Ehrenamtspreis und weitere Sonderpreise verliehen. Mit den Preisgeldern konnten die Stadt und auch die Stifter der Sonderpreise einen kleinen aber anerkennenden Beitrag zu den ehrenamtlichen Spitzenleistungen beitragen, die ausgezeichnet wurden. Ein tolles Ambiente, um allen ehrenamtlich tätigen in unserer Stadt Danke zu sagen!

Ab sofort finden die beiden Veranstaltungen in dieser Form nicht mehr statt. Der Magistrat hat die Stadtverordneten darüber informiert, wir wurden nicht gefragt, dass er beide Veranstaltungen zusammenlegt. Im Grunde spricht nichts dagegen, aber unsere Sorge ist, dass die Wertschätzung und die Wichtigkeit der Würdigung der Ehrenamtlichen und auch der Empfang der Neubürgerinnen und Neubürger darunter leiden. Beide Anlässe für sich genommen sind eigene Veranstaltungen und mehr wert!

Über den Autor

M.H.
Aktuelle Ausgabe8/2017