Mehr Sicherheit für Wetzlars Feuerwehrkameradinnen und Kameraden

Im Frühjahr dieses Jahres hat die CDU-Fraktion einen Antrag gestellt, die Umstellung der Schutzkleidung auf den technisch aktuellsten Stand für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren zu prüfen.

In der Jahreshauptversammlung der Feuerwehren war das diskutiert und als Wunsch formuliert worden. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine abgestimmte Meinung innerhalb der Feuerwehren in unserer Stadt. Er habe, so Fraktionsvorsitzender Michael Hundertmark, die Diskussion damals zum Anlass genommen, um zu erfragen, was eine Umstellung der Schutzkleidung der Nicht-Atemschutzgeräteträger kosten würde. Die Atemschutzgeräteträger konnten ausgeschlossen bleiben, weil diese schon die neueste Schutzkleidung hatten. Das Prüfungsergebnis brachte einen Betrag von 175.000 Euro für eine komplette Umstellung zum Vorschein.

Parallel hat sich der Wehrführerausschuss, das Gremium, in dem jede Feuerwache vertreten ist, getroffen und diskutiert, ob es notwendig ist, die Schutzkleidung umzustellen und welche Kleidung überhaupt sinnvoll ist. Ergebnis ist, dass die Nicht-Atemschutzgeräteträger nicht dieselbe Ausstattung brauchen wie die Atemschutzgeräteträger.

Die Umstellung der etwas einfacheren Schutzkleidung der Nicht-Atemschutzgeräteträger kostet nur noch 95.000 Euro. Diese Gelder sind verteilt auf die Jahre 2018, 2019 und 2020 im städtischen Haushalt vorgesehen, so dass es zu einer schrittweisen Umstellung der Schutzkleidung in den nächsten drei Jahren kommt. Er freue sich, so Hundertmark, dass man durch einen Impuls der Jahreshauptversammlung der Feuerwehren und parallel den von der CDU-Fraktion initiierten politischen Diskurs im Sinne der Sicherheit unserer Feuerwehrkameradinnen und -kameraden zu einem guten Ende bringen konnte.

In den nächsten Tagen und Wochen werde sich die CDU-Fraktion intensiv mit dem städtischen Haushalt auseinandersetzen. Die Fraktion informiert Sie hierüber im kommenden Jahr ausführlich. Bis dahin wünscht die CDU-Stadtverordnetenfraktion Wetzlar allen Leserinnen und Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen gesunden und guten Start in das neue Jahr 2018.

Über den Autor

Michael Hundertmark
Michael Hundertmark
Aktuelle Ausgabe12/2017