CDU Dillenburg wählt Kevin Deusing zum Vorsitzenden

 

(K.D.) Die CDU Dillenburg hat einen neuen Vorsitzenden. In der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder Kevin Deusing zum Nachfolger von Elisabeth Fuhrländer. Zuvor war Fuhrländer in einem Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr eingegangen und hatte Meilensteine ihrer politischen Karriere noch einmal hervorgehoben.

Durch die Versammlung führte souverän der designierte Landtagskandidat und Herborner Stadtverordnetenvorsteher Jörg Michael Müller, welcher in einem Grußwort seine Ziele darstellte und die industrielle Bedeutung des Dill-Kreises hervorhob. Er verwies auf seine Verbundenheit mit der Region, seine berufliche Erfahrung und sein langjähriges politisches Engagement auf verschiedenen Ebenen.

Bundestagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Irmer lobte in seinem Grußwort das Engagement der Dillenburger Union und bedankte sich für das gute Ergebnis bei der Bundestagswahl. Er berichtete von der aktuellen politischen Lage in Berlin und den Schwierigkeiten, welche bei den Sondierungsgesprächen bestehen. Irmer lobte auch das langjährige Schaffen von Elisabeth Fuhrländer und wünschte dem neuen Vorsitzenden und seinem Team für die bevorstehenden Herausforderungen alles Gute.

Bevor das Ergebnis bekannt gegeben wurde, erklärte Bürgermeister Michael Lotz, welche Aufgaben in Dillenburg anstehen und streifte dabei verschiedene Themen, wie die Erschließung von Neubau- und Gewerbegebieten, die Zukunft der Stadthalle und die finanzielle Situation der Stadt. Durch den dritten in Folge ausgeglichenen Haushalt sei man nun in der Lage, den Kommunalen Schutzschirm zu verlassen, jedoch stelle die Hessenkasse und die Befreiung der Eltern von den Kitagebühren die Verwaltung und die Politik vor neue Hürden.

Nach den Grußworten und Berichten waren dann auch die Wahlergebnisse ausgezählt und Jörg Michael Müller konnte hervorragende Ergebnisse für alle zu Wählenden feststellen. So wurden Deusing mit Wolfgang Nickel, Klaus-Achim Wendel und Jürgen Helmke drei erfahrene Kommunalpolitiker als Stellvertreter zur Seite gestellt. Die Kasse führt auch zukünftig Frank Lenz und die Schriftlichkeiten werden von Gerhard Anders bearbeitet. Den von der Satzung neuerdings vorgeschriebenen Posten der Mitgliederbeauftragten bekleidet Frauke Flender-Schneider. Der Vorstand wird komplettiert durch die Beisitzer Dennis Dreier, Harald Henrich, Simone Hille-Zauberys, Matthias Peter, Karin Pflug, Iris Prager, Matthias Schröder und Silke Schumacher.

In seiner Antrittsrede erklärte Deusing, dass er nicht Vorsitzender, sondern Vorläufer sein wolle, der als Ideengeber fungiere und die Marschrichtung marschieren werde, welche Elisabeth Fuhrländer eingeschlagen habe. Er benannte wichtige politische Projekte, wie die Umsetzung des Maßnahmenpakets „Sicheres Dillenburg 2020“, die Revitalisierung der Kernstadt und der Ortsteile und die Erschließung neuer Gewerbegebiete. „Wir als CDU Dillenburg wollen die Dillenburg-Partei sein und bleiben, der Partner der Bürger und immer mit einem offenen Ohr für Jedermann erreichbar“, so Deusing abschließend.

Im Rahmen der weiteren Versammlung wurden dann die Delegierten zum Kreisparteitag und zu den Landtagswahl-Wahlkreisversammlungen sowie der Wahlvorbereitungsausschuss der CDU Dillenburg gewählt. Dem Wahlvorbereitungsausschuss werden Kevin Deusing, Elisabeth Fuhrländer, Klaus-Achim Wendel und Wolfgang Nickel angehören.

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe12/2017