JU Wetzlar besucht Leica Camera AG

Leica zurück in der Optikstadt Wetzlar

Im Rahmen einer 90-minütigen Führung konnte die Junge Union Wetzlar die neue Firmenzentrale der Leica Camera AG kennenlernen. Wenn man über Optik und Wetzlar spricht, so ist die Verbindung zur Leica Camera sofort gegeben, denn die Geschichte dieser Weltmarke ist eng mit der Region verknüpft. Daher war es ein besonderes Anliegen, den Leuchtturm der heimischen Optikindustrie zu besuchen.

Während der Führung gab es nicht nur interessante Einblicke in die Geschichte der Leica Camera, sondern auch interaktive Möglichkeiten, hinter die Kulissen der Produktion zu schauen. Das Unternehmen, das 1986 aus der Ernst Leitz Wetzlar GmbH entstand, ist ein internationaler Premium-Hersteller von Kameras. Ein großer Wert wird hierbei auf die exzellente Qualität in der Fertigung von Objektiven und anderen optischen Instrumenten gelegt. Durch die Objektive, welche fein bearbeitete Meisterstücke darstellen, können faszinierende Momente leicht eingefangen und die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung erweitert werden.

Der Umzug des Unternehmens in den Wetzlarer Leitz-Park stellt nicht nur eine Rückkehr zu den eigentlichen Wurzeln dar, sondern kennzeichnet durch das neue, moderne Hauptgebäude auch einen Schritt in die Zukunft. „Der Wohlstand unserer Region wird wesentlich durch den Wirtschaftsstandort Wetzlar geprägt“, erklärt Akop Voskanian, Vorsitzender der Jungen Union Wetzlar. Die dynamische Entwicklung der Wetzlarer Wirtschaft in den letzten Jahren sei sehr beeindruckend, und „wir freuen uns über die tolle Entwicklung des Leitz-Parks“, so Voskanian abschließend.

Über den Autor

Akop Voskanian
Akop Voskanian
Vorsitzender JU Wetzlar

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe02.11.