Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun und MdL Hans-Jürgen Irmer besuchen Parkinson-Spezialklinik

„Gertrudis-Klinik in Biskirchen ist Glücksfall für die Region“

Da war der Mediziner Prof. Dr. Helge Braun aus Gießen - derzeit hauptberuflich Bundestagsabgeordneter der CDU und Staatminister im Bundeskanzleramt - in ihm nicht unbekannter Umgebung unterwegs. Gemeinsam mit dem CDU-Lahn-Dill-Kreisvorsitzenden und wie Braun Direktkandidat der Union für die Bundestagswahl am 24. September, der Kreisgeschäftsführerin Ulla Landau, dem Leuner CDU-Bürgermeisterkandidaten Björn Hartmann, den CDU-Kreistagsabgeordneten Michael Hundertmark und Frank Steinraths sowie den Junge-Union-Aktiven Benedikt Karl, Leo Müller und Akop Voskanian stattete der Arzt und Minister der Gertrudis-Klinik im Leuner Stadtteil Biskirchen einen Informationsbesuch ab.

In der „Akut-Neurologie mit spezieller Fachkompetenz für Parkinson“ wurden Braun, Irmer und ihre Delegation von Geschäftsführerin Katalin Fornadi, Geschäftsführer Gergö Krichenbaum und der ärztlichen Direktorin Dr. Ilona Csoti begrüßt, in Strukturen und Aufgaben der Klinik eingeweiht und durch das hotelartig und dadurch auf Patienten wie Besucher sehr positiv wirkende, Ruhe und Gediegenheit ausstrahlende Ambiente der Klinik - einschließlich des parkähnlichen Umfeldes - geführt.

Im Jahr 2016 wurden in der Gertrudis-Klinik 2020 Patienten behandelt. Von diesen kamen rund ein Drittel aus Hessen, knapp die Hälfte aus anderen Teilen Deutschlands und etwa zehn Prozent aus dem Ausland. Die Fachklinik in Biskirchen, die vor 22 Jahren ihren Betrieb aufnahm und seit vielen Jahren in der Focus-Rangliste der besten Parkinson auf vorderen Rängen platziert wird, verfügt über insgesamt 150 Betten auf vier Stationen, wo sich neun Ärzte und 28 Krankenschwestern um die Patienten kümmern.

Prof. Dr. Helge Braun lobte die Tatsache als beispielhaft, dass die vielfach ausgezeichnete Klinik wirtschaftlich erfolgreich arbeitet und dabei ein auf die spezifischen Bedürfnisse von Parkinson-Patienten ausgerichtetes beeindruckendes Leistungsspektrum anbietet und umsetzt. Dazu gehören eine hohe Beobachtungs-und Behandlungsintensität im akutstationären Stadium durch ein spezialisiertes und in mehr als zwei Jahrzehnten erfahrenes Ärzte- und Betreuungsteam. Die enge Zusammenarbeit mit spezialisierten neurochirurgischen Zentren, die postoperative Nachbetreuung und Parkinson-spezifische Physiotherapie und vieles andere mehr. Komplettiert wird das medizinische Angebot durch umfassende Informationen für Patienten und Angehörige, die auch die Sozialberatung einschließt.  Hans-Jürgen Irmer bezeichnete die Gertrudis-Klinik - im Übrigen Leuns größter Arbeitgeber - als einen „Glücksfall für die Region“.

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe10/2017