„Pro Polizei Wetzlar“ und „Deutsch-Österreichische Gesellschaft“ beim Ochsenfestumzug

Die Bürgerinitiative „Pro Polizei Wetzlar“ hat auch in diesem Jahr am Ochsenfestumzug mit einem eigenen Wagen teilgenommen. Der Vorstand nutzte dabei die Gelegenheit, über 4000 Flyer für die 7. Wetzlarer Polizeischau am 6.8., Beginn 11 Uhr im Stadion Wetzlar, sowie rund 2500 Kugelschreiber zu verteilen. Die BI dankt den vielen Zuschauern, die zum Ausdruck brachten, dass sie das Engagement der unabhängigen und überparteilichen Bürgerinitiative für die Belange der Polizei und damit für die Sicherheit der Bürger anerkennen und hoch einschätzen. Dies gerade auch im Hinblick auf die Chaostage in Hamburg, wo linksradikale Extremisten sich nicht davor scheuten, ohne Rücksicht auf Verluste Polizeibeamte anzugreifen und schwerste Verletzungen bis hin zum Tod in Kauf zu nehmen. Mehr denn je sind die Bürger gefordert, sich für die Polizei einzusetzen. Das kann man bereits im Kleinen hier vor Ort für die Polizeibeamten an Lahn und Dill und am Standort Wetzlar.

Erstmals nahm der Vorstand der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft mit einer liebevoll hergerichteten Kutsche am Ochsenfestumzug teil. Leider war ein Pferd so unruhig, dass es sich in der Deichsel verhedderte, so dass der Kutscher aus Sicherheitsgründen beide Pferde ausspannen musste. Kurzerhand wurde umdisponiert und der Zug per pedes begleitet. Deutsche und österreichische Fahnen sowie Flyer fanden so ihre Abnehmer. Jeder Teilnehmer, der bei schweißtreibenden Temperaturen die knapp 5 Kilometer lange Strecke zurücklegte, wusste am Ende, was er körperlich geleistet hatte. Hut ab vor allen Fußgruppen, vor allen Dingen, wenn sie gleichzeitig musikalisch unterwegs waren. Ein Dank gilt auch den vielen Helfern von DRK, Malteser-Hilfsdienst und der Polizei, dem Ordnungsamt und dem Vorstand des Landwirtschaftlichen Vereins für einen sehr gelungenen Ochsenfestumzug.

Veröffentlichung im Wetzlar-Kurier

Wenn Vereine über ihre Teilnahme berichten wollen, so können sie uns einen entsprechenden Artikel und ein Foto zukommen lassen. Dies gilt im Übrigen für alle Veranstaltungen von Vereinen. Wir veröffentlichen gerne kostenlos Terminankündigungen oder Berichte zu Veranstaltungen. Schicken Sie diese per Post an Wetzlar-Kurier, Moritz-Hensoldt-Straße 24, 35576 Wetzlar, oder per E-Mail an info@wetzlar-kurier.de. Für Rückfragen stehen wir gerne unter 06441/97170 zur Verfügung.

Ihre Redaktion

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe8/2017